Multimodale Lademodul-Integration (MuLI)

Logo des Projekt MuLI

Innovation für eine nachhaltige Mobilität:
Multimodale Lademodul-Integration

 

Die Kölner Unternehmen KVB, Ford und RheinEnergie haben mit Unterstützung des Ingenieurbüros Fehringer (Dortmund) im Projekt MuLI innovative Ladetechnik aufgebaut, die der Elektrifizierung des Verkehrs dienen soll. Aus bestehenden Modulen wurde eine Gesamttechnik zusammengestellt, die verschiedene Vorteile aufweist. Diese technische Komposition wird mit dem Projekt demonstriert, ihre Wirkung wird analysiert und bewertet. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesverkehrsministerium im Rahmen des Programms „Elektromobilität vor Ort“. Erfahren Sie auf diesen Seiten mehr über das Projekt MuLI.

 

 

  • Logos der beteiligten Firmen KVB, Ford und Rheinenergie

Projektübersicht

Link zur Seite Projektübersicht

Projektziele

Link zur Seite Projektziele

Vision

Link zur Seite Vision

E-Bus auf Linie 126

Link zur Seite E-Bus auf der Linie 126

Bedeutung für nachhaltige Mobilität

Link zur Seite Bedeutung für nachhaltige Mobilität

Förderung durch die Bundesregierung

Link zur Seite Förderung durch die Bundesregierung

Unterstützung durch den Bund

Link zur Seite Unterstützung durch den Bund

Ansprechpartner


Link zur Seite der Ansprechpartner für das Projekt

Presse

Link zur Seite Presseinformationen zum Projekt

Redaktion


 

  • Logos der am Projekt Beteiligten Organisationen