Ihr Einstieg bei der KVB

Wir suchen Sie als Ingenieur*in

im Bereich "Planung & Bauleitung Maschinentechnik"

Die KVB betreibt in ihrem Streckennetz aktuell mehr als 264 Fahrtreppen, 63 Aufzugsanlagen sowie ca. 500 Lüftungsanlagen.
Dazu kommen unter anderem Kältesplittanlagen und Rauchschürzen (27 Anlagen).

Der Bereich "Planung / Bauleitung Maschinentechnik" trägt die Verantwortung dafür, dass diese Anlagen regelmäßig erneuert werden und unsere Fahrgäste sich somit einfach, bequem und sicher in unserem Netzgebiet bewegen können.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir motivierte, teamfähige und qualifizierte neue Kolleg*innen.

 

Jetzt bewerben!

Ihr zukünftiges Aufgabenfeld

  • Ertüchtigung und Nachrüstungen von Aufzugsanlagen im Streckennetz der KVB
  • Ganzheitlicher Beschaffungsprozess (z.B. Erstellung Leistungsverzeichnisse) für neue Fahrtreppen und deren Austausch (ca. 10 pro Jahr)
  • Planung, Ausschreibung, Bau und Inbetriebnahme von Lüftungsanlagen/ raumlufttechnischen Anlagen sowie Kälteerzeugungs- und Rückkühlanlagen bzw. Teilklimaanlagen
  • Bauleitung von raumlufttechnischen Anlagen/TGA, Aufzügen und Fahrtreppen (von der Planprüfung bis zur Abnahme)
  • Brandschutztechnische Ertüchtigung von Haltestellen (z.B. trockene Feuerlösch-leitungen, mechanische Rauchschürzen, Entrauchungen)
  • Ausführung der genannten Gewerke mit anlagenspezifischer Mess-, Steuerungs- und Reglungstechnik
  • Erstellung und Prüfung von Genehmigungsvorgabeunterlagen auf gesetzlichen und brandschutztechnischen Grundlagen

 

Teilklimaanlage

Langlaufende Fahrtreppe

Die Aufgaben für die genannten Gewerke umfassen die Leistungsphasen 1-8 der HOAI, d.h. von Planung bis Ausschreibung über Vergabe bis hin zur Objektüberwachung. Im Anschluss erfolgt die Übergabe der jeweiligen Anlage an die Kolleg*innen der Instandhaltung. Auch Projekte der Stadt Köln werden von der Entwurfsphase und Planung über die Bauphase bis zur Inbetriebnahme begleitet.

Darüberhinaus arbeitet der Teilbereich sehr eng mit dem Fachbereich Instandhaltung zusammen. Das bedeutet, dass die Kolleg*innen nicht ausschließlich am Schreibtisch arbeiten, sondern beispielsweise oft zur Bestandsaufnahme in die Betriebsräume der Haltestellen fahren, Planungen erstellen und Abstimmungen mit Brandschutzgutachtern und Behörden führen. So begleitet das Team die Ergebnisse ihrer Planungsarbeit auch während des Betriebs der Anlagen weiter.

Offene Stellen

Steigen Sie jetzt bei uns ein und gestalten Sie mit uns die Zukunft der Mobilität - jetzt bewerben!

 

Ingenieur*in Technische Gebäudeausrüstung

Ingenieur*in Fördertechnik

 

Ihre zukünftige Führungskraft im Interview

 

  • Was wird Ihren Bereich in Zukunft bewegen?
  • Um auch zukünftig mehr als 286 Millionen Fahrgäste pro Jahr mobil zu halten, müssen wir unsere Anlagen fit für die Zukunft machen und dafür sorgen, dass diese auf dem neusten Stand der Technik sind. Eine große Herausforderung!

    Dazu zählt beispielsweise die Erneuerung unserer Lüftungsanlagen in mehr als 40 U-Bahn-Haltestellen in unserem Netzgebiet. Daher halten wir immer die Augen offen für technische Neuentwicklungen, treiben Innovationen aktiv voran und entwickeln im Rahmen von Industrie 4.0 auch smarte Lösungen für unsere Maschinentechnik.



  • Was macht die Arbeit in Ihrem Bereich so spannend?
  • Meiner Meinung nach ist es auf jeden Fall die Aufgaben- und Anlagenvielfalt und die Zusammensetzung der verschiedenen Gewerke - eine solche Diversität ist wirklich einzigartig! Auch die besonderen Rahmenbedingungen z.B. Umbauarbeiten nur unter laufendem Fahrbetrieb oder projektbezogene Nachteinsätze machen unser Tätigkeitsfeld herausfordernd und spannend.

    Darüber hinaus arbeiten wir in unserem Teilbereich ganzheitlich, d.h. ein Projekt von Anfang bis Ende zu betreuen. So hat man in der täglichen Arbeit immer eine angenehme Mischung aus theoretischen Planungsarbeiten und praktischer Umsetzung.



  • Warum arbeiten Sie persönlich gerne für die KVB?
  • In meinem aktuellen Tätigkeitsfeld als Leiterin des Bereichs "Planung / Bauleitung Maschinentechnik" reizt mich die Herausforderung, Haltestellen aus Baujahren ab 1967 mit neuer und maßgeschneiderter Technik auszustatten. Die Besonderheit liegt hier darin, dass es unterirdisch schwierigere Rahmenbedingungen gibt – so kann beispielsweise nicht einfach angebaut werden. Diese Kombination aus alt und neu ist unsere Herausforderung.

    Ich schätze darüber hinaus die unkomplizierte, offene und angenehme Zusammenarbeit in unserem vielfältigen Team aus jungen und erfahrenen Kolleg*innen. Zurzeit besteht unser Team aus sechs Kolleg*innen, die sich aus Techniker*innen und Diplomingenieur*innen zusammensetzen. Die Mischung aus jungen und erfahrenen Kolleg*innen ermöglicht es uns, langjährige Erfahrung mit neuen Ideen zu kombinieren – ein erfolgreicher Technologie- und Wissenstransfer wird so bei uns aktiv gelebt.



Ein Blick hinter die Kulissen

Aufzugsanlage

Lüftungsgerät

Einbau Fahrtreppen

Verteiler trockene Feuerlöschleitung

Es gibt viele gute Gründe, bei uns einzusteigen!

Von unserer Unternehmenskultur über unsere Leistungen und Auszeichnungen bis hin zu den gebotenen Einstiegsmöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven: Wir haben Ihnen einiges zu bieten!

 

Attraktive Konditionen

Attraktive Konditionen

  • Unbefristete Beschäftigung
  • Bezahlung nach Tarifvertrag (TV-N)
  • Tarifliche Gehaltssteigerungen und Zulagen
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Steuerbegünstigte Entgeltumwandlung
  • Betriebliche Altersvorsorge
Work-Life-Balance

Work-Life-Balance

  • 30 Tage Urlaub
  • 39 Std. Woche (Arbeitszeitkonto)
  • Betriebliche Gesundheitsvorsorge
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Homeoffice
  • Betriebssport
  • Betriebsarzt und Sozialberatung
Und vieles mehr...

Und vieles mehr...

  • Gezielte Weiterbildungen
  • Interessante Karriereperspektiven
  • Partnerschaftliche Unternehmenskultur
  • Vermittlung von bezahlbarem Wohnraum
  • Mitarbeitervorteile (z.B. Mitarbeiterdarlehen, Rabatte und Vergünstigungen uvm.)
  • Betriebskantine
  • Freifahrt im gesamten VRS-Gebiet (VRS-GroßkundenTicket)
  • Sehr gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und an die Autobahn
  • Kostenlose Mitarbeiterparkplätze

Jetzt wird's bunt!

2021: Neue Rolltreppen mit Farbwechsel
Der Austausch von insgesamt 39 Anlagen an zwölf U-Bahn-Haltestellen in der links-rheinischen Innenstadt und im Stadtbezirk Ehrenfeld ist ein KVB-Großprojekt, das bis 2023 umgesetzt werden soll.

 

 

 

 

 

Im Gesamtprogramm investieren der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR), die Stadt Köln und die KVB insgesamt rund 15 Millionen Euro.

Hier mehr erfahren!

Einbau Fahrtreppen

Sie haben noch Fragen?

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen zu unseren Stellenausschreibungen oder wollen mehr über den Bewerbungsprozess erfahren? 

Kontaktieren Sie mich gerne!

 

Gloria Rabl
Tel. 0221-5473741
Gloria.Rabl@kvb.koeln

Die KVB als Arbeitgeber? Einfach ausgezeichnet!