Aktuelles

14. April 2020

Hier finden Betroffene Beratung und Hilfe

Die Corona-Krise bringt starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der sozialen Kontakte mit sich.

Dadurch steigt vor allem die Gefahr für Frauen und Kinder, häusliche/familiäre und sexualisierte Gewalt zu erfahren.

Aus diesem Grund hat die Bundesfamilienministerin auf der Internetseite www.stärker-als-gewalt.de die Kampagne "Zuhause nicht sicher!" ins Leben gerufen.

Diese Information ist für betroffene Frauen sehr wichtig und vielleicht momentan die einzige Möglichkeit, Hilfe zu bekommen. 

 

Soforthilfe in Zeiten von Corona - Gemeinsam gegen Missbrauch

Durch die Corona-Situation muss man davon ausgehen, dass gerade jetzt Mädchen und Jungen in besonderem Maße innerfamiliären Risiken und auch sexueller Gewalt ausgesetzt sind.

Täterinnen und Täter haben gerade jetzt leichtes Spiel, da Kinder derzeit kaum soziale Kontakte haben durch geschlossene Schulen, Kitas, Sportvereine etc.

Auf der Kampagnenseite www.kein-kind-alleine-lassen.de gibt es Informationen, Soforthilfe und Anlaufstellen.



Bilder


2020: Kampagne
2020: Kampagne

Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Scheidtweilerstr. 38
50933 Köln
Tel. +49 221 547 - 0
Fax +49 221 547 - 3950
webmaster@kvb.koeln

zurück